Willkommen in Leeds!

23.07.2013

Autor: Sandale   |   Kategorie(n): England, Fanszene, Jenseits des Tellerrands

Willkommen in Leeds!!!

Zum zweiten Mal in seiner 113-jährigen Geschichte spielt der 1. FC Nürnberg im Mutterland des Fußballs. Das erste Mal war 1965 im Messestädte-Pokal gegen Everton.

Die Jungs vom 1 FCNUK haben in Düsseldorf Fußballfans aus Leeds kennengelernt. Diese wollten sich in naher Zukunft mal wieder ein Spiel des 1. FC Nürnberg anschauen und wie das Leben so spielt, kommt das erstens früher als gedacht und zweitens genau vor ihrer Haustür. Nev Clifford, einer der Leeds-Fans, war so nett und hat einige Infos zusammengeschrieben. Hier nun die deutsche Übersetzung:

 

Willkommen in Leeds!!!

Die Fans:

Leeds hat einen schlechten Ruf aber um ehrlich zu sein, ist der größtenteils verdient. In den 60er und 70er Jahren gab es viele Ausschreitungen; die Service Crew wurde gegründet und ihr hättet nicht nach Leeds kommen wollen oder gewollt, dass Leeds in eure Stadt kommt – aber die Zeiten haben sich geändert. Im Allgemeinen haben wir nur eine Rivalität und so wird niemand auf Stress aus sein. Die meisten Fans werden gewillt sein, über Fußball, Bier und Reisen zu reden. Es gibt zwar noch organisierte Treffen, weit weg vom Stadion und obwohl man die alten Gesichter ab und an sieht, gibt es heutzutage kaum mehr Probleme.

 

Die Stadt Leeds:

Leeds ist das größte Zentrum für Finanzgeschäfte außerhalb Londons, also erwartet nicht, dass es hier billig sein wird. Leeds ist auch einer der beliebtesten Orte für Junggesellenabschiede. Somit könnt ihr euch drauf einstellen, dass so Einiges los sein wird.

 

Zum Thema Trinken:

An Spieltagen ist es besser, folgende Pubs zu meiden: The Northern Monkey, The Scarborough Tap, Spencer (ehemals das berüchtigte Black Lion – wo die Legende von der Service-Crew begann), The Prince of Wales (geschlossen bei meinem letzten Besuch) und The West Riding. Die meisten anderen Orte in der Innenstadt sind einladend und freundlich. Ich empfehle, das The Brewery Tap in der Station Street für lokal gebrautes Leeds Ale, das Whitelocks Alehouse und das Turks Head Yard for Real Ales. Das The Hourglass in der Lower Brigatte, am Rande des Gay-Quarters schenkt ein gutes Guinness aus und als Lager-Trinker kann man immer in The Bierkeller in der South Parade gehen. – FCN Fans können sich dort wie daheim fühlen!

 

Zum Thema Essen:

Ich neige dazu, das Greggs zu favorisieren aber es gibt zahlreiche Restaurants und Pubs in und um Leeds, die gutes Essen servieren. Darunter ein außergewöhnlich guter Inder in der Greek Street und der Thai Chaophraya in der Swinegate. Wer Englisch essen will… die lokalen Spezialitäten sind Pie und Mushy Peas (auch als Yorkshire Caviar bekannt) und natürlich der Yorkshire Pudding.

 

Anreise zum Stadion:

Am Bahnhof die Straße überqueren, die Treppen runter, nach rechts gehen, unter der Brücke durch und dann die erste Straße links nach dem Hilton Hotel. Dort gibt es einen Shuttle Service – £2.50 für Hin- und Rückfahrt zum Stadion.

 

Das Stadion:

Elland road – imposant und um ehrlich zu sein, hässlich. Dominiert vom 17.000 Sitze fassenden East Stand. Die Auswärtsfans sind normalerweise im West Stand aber laut Verein wird der West Stand nicht geöffnet für dieses Spiel. Daher werden sich die Glubbfans im South Stand einfinden.

 

Die Geschichte des Vereins:

Vereinsgeschichte: Der einst stolze Klub hat zuletzt harte Zeiten durchgemacht. Während wir uns mit 3 Meistertitel, einem FA Cup und einem Liga Cup, 2 Charity Shield, 2 FA und Messepokale, zusammen mit mehr Zweitplazierungen als ich mich erinnern kann, rühmen können, haben die letzten Jahre den Verein in eine Insolvenz abstürzen und zum ersten Mal in seiner Geschichte in die dritte Liga des englischen Fußballs absteigen lassen. Als Vizemeister 2010 und mit dem Weggang von Ken Bates, sind wir wieder zuversichtlich und unter Brian McDermott gehen wir zum ersten Mal seit Jahren wieder optimistisch in eine Saison.

 

Berühmte Spieler/Fans:

Don Revie ist der erfolgreichste Manager des Vereins. Außerhalb des Stadions befindet sich eine Statue zu Ehren Billy Bremners, Kapitän in den frühen 70er Jahren, die erfolgreichste Zeit des Vereins. Die Westtribüne, The John Charles Stand, wurde benannt nach einem unserer besten Stürmer, der dann später bei Juventus nach Höherem strebte. Lucas Radebe und Matteo Dom sind zwei Spieler der letzten Jahre, deren Namen immer noch im Kop gesungen werden. Fans der Kaiser Chiefs werden bereits wissen, dass die Band nach dem ersten Verein von Lucas benannt wurde.

 

Wo es ums Stadion was zu Trinken gibt:

Die einzige Kneipe, die ihre Türen für Auswärtsfans öffnet, ist das Dry Salters in der Elland Road. Aber von dort aus ist es schon eine ziemliche Wanderung zum Stadion. In der Regel wird im Stadion Bier ausgeschenkt – Bitter, Lagerbier und Cider. Man trinkt es aus Plastikbechern, es ist teuer und schmeckt bescheiden. In England darf man das Bier nicht mit in den Block nehmen.

 

Parken:

Auswärtsbusse parken normalerweise in einem eingezäunten Bereich auf der Rückseite der Westtribüne. Solltet ihr mit dem Auto anreisen, gibt es zahlreiche große Parkplätze, wo man gegen eine Gebühr parken kann, oder ihr fahrt auf die Rückseite des Don Revie Stand (der Kop) und parkt kostenlos im Gewerbegebiet oder an der Hauptstraße.

 

Verbindungen nach Deutschland:

Leeds ist eine Partnerstadt von Dortmund. Ihr trefft also Einheimische, die Dortmund mögen. Tony Yeboah war ein Liebling der Fans, er spielte auch in Deutschland für den FC Saarbrücken, Eintracht Frankfurt und Hamburg. Er und Rui Marques, der für den VfB Stuttgart gespielt hat sind die einzigen Spieler, die mir in den Sinn kommen, wenn ich an Deutschland denke. Soweit ich weiß, gab es keine Transfers von/nach Leeds zum/vom FCN, noch weiß ich von Spielen zwischen den Vereinen.

 

Dinge, die man in Leeds besser nicht sagt:

 

“Manchester United ist Englands Top-Team, oder?”

Leeds hat nur eine Rivalität und das ist ManU. Wir hassen den Abschaum mit zutiefst. Während andere Yorkshire Clubs auch eine Rivalität mit uns haben möchten, hat für uns Leeds-Fans nur Man Utd eine Bedeutung (wir mögen auch Chelsea und Spurs nicht aber das sind nur Abneigungen).

 

“Ich fahre in die Türkei in den Urlaub”

Am 6. April 2000 wurden in Istanbul zwei Leeds-Fans erstochen. Die Erwähnung der Türkei oder von Galatasaray kann zu einer schnellen und unangenehmen Antwort führen – es dauerte zehn Jahre, um Gerechtigkeit zu bekommen und die Wunde ist noch immer sehr tief und offen.

 

“Ist Ken Bates noch bei euch?”

Ja, ist er. Er ist der Vereins-Präsident, obwohl er nichts mehr mit dem laufenden Geschäft des Vereins zu tun hat. Ken behauptet, er hat uns gerettet aber obwohl er uns zurück in die League One gebracht hat, wird er immer für seine Kommentare in den 80er Jahren verachtet werden. Ebenso wie für seine Führung und der Vergewaltigung des Vereins in der letzten Zeit.

 

Ein guter Eisbrecher dagegen: “Bayern München sind Betrüger”

Ja, sie haben uns ausgeraubt, schaut euch nur nochmal das 1975er-Champions-Cup-Finale an, um zu sehen, wie das damals ablief. Der Schiedsrichter hat längst zugegeben, dass er sich bestechen hat lassen, aber dass die Bayern die Trophäe behalten dürfen, ist mir schleierhaft.

 

Vielen Dank an Nev und den 1FCNUK!

Thank you very much, mates!!

 

Wir wünschen allen eine gute Fahrt, ein schönes Spiel und viel Spaß in Leeds!

Tags: ,