Archiv für ‘Rot-Schwarze Hilfe’ Category

viaNOgo! leider immer noch ein Thema beim FCN

14. Okt. 2013

VIANOGO

Leider müssen wir uns am Tag der Jahreshauptversammlung schon wieder zum lästigen Thema Viagogo zu Wort melden. Auf der FCN Homepage wird seit einiger Zeit damit geworben, dass man ein Freigetränk (Softdrink oder wahlweise Bier) für die Registrierung bei dieser dubiosen „Ticketbörse” erhält. Bereits registrierte Nutzer erhalten ebenfalls ein Getränk, sobald sie ihre Dauerkarte für eines der kommenden Heimspiele auf dieser Plattform anbieten.

Das gleiche Spielchen trieb man schon beim VFB Stuttgart. Allerdings erhielten potenzielle Dauerkarten Anbieter in diesem Fall eine Bratwurst im Brötchen. Ich hoffe, dass sich die Glubberer weiterhin an die fangeführten Ticketbörsen halten und sich nicht dem Ticket-Teufel zuwenden. Wir geben mittlerweile so viel von uns preis. Warum also sollte man Viagogo auch noch interessante Daten übermitteln? Und das für ein Kaltgetränk?!

Liebe Glubberer, wir hoffen, Ihr verzichtet dankend auf dieses ach so verlockende Angebot und ignoriert diesen legalisierten Schwarzmarkt. Viagogo ist ein absolutes NO GO!

Verkauft Eure Fußballseele nicht für ein paar Kröten!!

Nutzt folgende Links zu fangeführten NON PROFIT Kartentauschbörsen:

FACEBOOK Kartentauschbörse für FCN Fans

Kartentauschbörse im Glubbforum

Wir freuen uns, Euch heute Abend bei der Jahreshauptversammlung zu treffen. Wir werden ab ca 17:30 Uhr vor dem Eingang zu finden sein. Dort könnt Ihr Euch auch letzte Informationen zu Ralf einholen oder uns Eure Anliegen und Wünsche direkt zutragen.

Statement eines rot schwarzen Urgesteins

08. Okt. 2013

Peter Schmitt

Peter Schmitt

Ein kurzes Statement von Peter Schmitt, seit 10 Jahren Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg. Der Name Schmitt ist zudem seit über 80 Jahren untrennbar mit dem 1. FC Nürnberg verbunden. Onkel von Peter Schmitt war Club-Legende Seppl SChmitt, der zwischen 1926 und 1948 605 Mal im Club-Trikot auflief und 1948 Deutscher Meister wurde. Peter Schmitt kam 1953 zum 1. FCN und hat in dieser Zeit alle Schüler- und Jugendmannschaften durchlaufen. Wir trafen Herrn Schmitt vergangenen Montag, und baten ihn, zur Arbeit von Ralf Peisl im Aufsichtsrat kurz Stellung zu nehmen.

BAC: Wie sieht Peter Schmitt, seit 10 Jahren Aufsichtsrat und mit beeindruckender rot-schwarzer Vita die Arbeit und den Mensch Ralf Peisl?

Peter Schmitt: Anfangs sah ich die Aufsichtsratsarbeit von Ralf Peisl skeptisch. Einen Fanvertreter im Aufsichtsrat – diese Idee beobachtete ich schon mit sehr kritischen Augen. Im Laufe der drei Jahre seiner Amtszeit hat sich herausgestellt, dass er ein aufrichtiger,  ist, der den Vorstand stets kritisch hinterfragt, aber in wichtigen Fragen auch loyal unterstützt hat. Er hat sich hervorragend im Team verhalten und dabei nie seine Aufgabe als Fanvetreter vergessen.

Durch Ralf habe ich meine persönliche Einstellung gegenüber den Fans geändert und kann  Fananliegen viel mehr Verständnis entgegen bringen.

Ralf ist ein authentischer und ehrlicher Clubfan, ein Aufsichtsrat wie man ihn sich nur wünschen kann. Ich wünsche mir sehr, dass Ralf uns auch die nächsten drei Jahre wieder im Aufsichtsrat begleiten darf.

BAC: Wie beurteilen Sie die teilweise schon recht rüde Berichterstattung über die Person Ralf Peisl in den Medien?

Peter Schmitt: Im Gegensatz zu dem, was die unsachlichen Kolumnen eines gewissen Schreibers stetig behaupten, kenne ich Ralf als einen hoch anständigen Familienvater mit völlig gewaltfreier Einstellung und einem ehrenwerten Beruf.

Wir bedanken uns bei Peter Schmitt für die Stellungnahme.

Video-Tipps

08. Mrz. 2012

Liebe Clubfans,

heute wollen wir Euch zwei Videos ans Herz legen:

Im ersten spricht unser Aufsischtsrat Ralf Peisl im Rahmen der WDR-Sendung “Sport Inside” über die Problematik der Stadionverbote.

Das zweite Video beschäftigt sich mit der Kampagne Pro Max-Morlock-Stadion. Es soll all diejenigen, die das bisher versäumt haben, daran erinnern, sich in die Petition der Initiative einzutragen!

Tragt Euch ein, damit das Stadion endlich den Namen erhält, den es verdient!

Ralf Peisl im Interview:

Pro Max-Morlock-Stadion: