Archiv für Dezember, 2010

Runder Tisch zum Thema Stadionname

09. Dez. 2010

Vielen Dank an dieser Stelle an die teambank, die mich zu einem runden Tisch zum Thema Stadionname eingeladen hat. In einer bunten Runde, an der unter anderem

  • Dr. Peter Schönlein, Altoberbürgermeister der Stadt Nürnberg
  • Dr. Matthias Henkel, Direktor der Museen der Stadt Nürnberg
  • Gerhard Schwarz, Vorstand Verein Deutsche Sprache, Regionalgruppe Mittelfranken
  • Theophil Graband, Vorstandsvorsitzender easyCredit
  • Ute Scharnagl, Leiterin Kommunikation easyCredit

teilnahmen, wurde darüber beraten, wie denn das Sponsoring der teambank künftig aussehen könnte. Ich habe mich darum bemüht, das Kreditinstitut dazu zu bewegen, den Fans ihr Stadion “zurückzugeben”, indem ich angeregt habe, den Namen in “Max-Morlock-Stadion – powered by e@syCredit” zu ändern. Leider hat sich das Unternehmen letztlich nicht zu diesem mutigen Schritt entschieden.

Die aktuelle Presseerklärung:

easyCredit ermöglicht neuen Stadionnamen
Bisheriger Vertrag wird bis maximal Mitte 2012 verlängert, Club bekommt Zeit für die Sponsorensuche

Nürnberg (09.12.2010) easyCredit wird den zur Jahresmitte 2011 auslaufenden Vertrag über die Nutzung der Namensrechte des Stadions bis maximal 30.06.2012 verlängern. Das ist das Ergebnis intensiver Gespräche mit Fachleuten und engagierten Nürnbergern, die sich für eine Lösung der Namensfrage eingesetzt hatten. Die zunehmende öffentliche Diskussion bezog sich auf die Nennung des Markennamens easyCredit in Verbindung mit dem Stadion-Namen.

easyCredit-Chef Theophil Graband: „Unser Unternehmen ist ein Nürnberger Urgewächs. Wir wollen harmonisch mit den Menschen in der Metropolregion leben und arbeiten. Deshalb hat für uns bei der Stadionfrage die Befindlichkeit der Bürger und Club-Fans oberste Priorität. Unser Stadion-Engagement werden wir mittelfristig beenden. Aus Verbundenheit zum Club, der Stadt und unseren dortigen Kooperationspartnern bleiben wir aber so lange dabei, bis ein neuer Sponsor gefunden ist – längstens bis zum 30.06.2012. Sollte sich die öffentliche Meinung bis zu diesem Zeitpunkt doch noch für das easyCredit-Stadion aussprechen, steht unsere Tür für weitere Gespräche selbstverständlich offen.“

Der easyCredit-Vorstandsvorsitzende Theophil Graband hatte kürzlich zu einem „Runden Tisch Stadion Nürnberg“ eingeladen. Unter Einbezug von Expertenmeinungen wollte man sich offen mit der Frage auseinandersetzen, ob die Möglichkeit besteht, das Stadion-Engagement mit breiter Zustimmung der Menschen in der Region fortzuführen.

Auf Basis dieses Gesprächs und mit Blick auf die Menschen in der Region sieht easyCredit in der nun getroffenen Entscheidung einen fairen und für alle Beteiligten zufriedenstellenden Weg.